Rückenschmerzen

Wir im Ackermann-Institut sind führende Experten für die Behandlung von Rückenschmerzen durch Osteopatische und sanfte chiropraktische Methoden.

Rückenschmerzen strahlen oft in andere Bereiche des Körpers aus. Einige PatientenInnen verspüren einen dumpfen Schmerz, während andere den Schmerz so intensiv wahrnehmen, dass es schwer ist, sich überhaupt zu bewegen.

Rückenschmerzen bedeuten, dass die Schmerzen, die Sie im Rückenbereich fühlen, in einen breiteren Bereich ausstrahlen. Der Grad der Rückenschmerzen kann variieren. Viele PatientenInnen haben unterschwellige Probleme, während andere unter solch starken Rückenschmerzen leiden, dass Sie das Gefühl haben, alltägliche Bewegung sei nicht mehr möglich.

Wenn das Gesundheitswesen keine spezielle Ursache für die Rückenschmerzen finden kann, werden sie in der Regel "unspezifische Rückenschmerzen" genannt. Von allen PatientenInnen, die jedes Jahr Hilfe gegen Rückenschmerzen suchen, wurden 90-95% mit unspezifischen Rückenschmerzen diagnostiziert.

Die meisten Rückenschmerzen haben keine ernsthaften Gründe, weswegen sie in der Regel harmlos sind – obwohl sie zu offensichtlich großen Problemen im Alltag führen können. Rückenschmerzen führen trotzdem zu einer Verschlechterung des Alltags.

Mögliche Ursachen für unspezifische Rückenschmerzen können kleine Risse im Gewebe, die Bandscheiben oder Muskelkrämpfe sowie Überlastung, zum Beispiel nach dem Heben schwerer Lasten oder ungünstiger Sitzpositionen, sein. Stress oder allgemeine Spannung im Körper selbst können zu Problemen führen.

Neben unspezifischen Rückenschmerzen gibt es ein paar häufigere Arten von Rückenschmerzen. Zu diesen gehört zum Beispiel Lumbago, die oft als plötzliche oder langsam zunehmende Rückenschmerzen auftreten und ihre Ursache in der Lendengegend haben. Wenn der Schmerz im unteren Rücken und dem Gesäß sitzt, nennt man diesen oft Lumbago.

Rückenschmerzen sind in der Regel nicht gefährlich, aber wenn sie innerhalb einiger Wochen nicht vorübergehen, ist es ratsam, Hilfe zu suchen und damit auszuschließen, dass die Schmerzen durch etwas Ernstes ausgelöst werden. Ein Arzt kann Sie an die richtigen Spezialisten überweisen.

Wer leidet unter Rückenschmerzen?

Jeder Mensch kann im Laufe seines Lebens von Rückenschmerzen heimgesucht werden. Allerdings ist es üblich, dass der Schmerz mit dem Alter zunimmt, da sich die Fehlbelastungen des Alltags erst mit der Zeit zeigen.

Auch Jüngere leiden unter Rückenschmerzen. Aber das liegt auch oft daran, dass man entweder zu hart sportlich trainiert, sich verletzt, an Erkrankungen oder allgemeinen körperlichen Schmerzen leidet.

Auch von einer Schwangerschaft können Sie Rückenschmerzen bekommen, weil der wachsende Bauch die Fehlhaltungen im Körper fördert. Natürlich sollte man sich schonen und darauf achten, mit einem Kind im Bauch nicht auch noch Rückenschmerzen zu bekommen.

Wie behandelt man Rückenschmerzen?

Rückenprobleme sind heutzutage nicht mehr etwas, das man Tag für Tag ertragen muss. Es gibt einfache Alternativen, die den Schmerz verringern – auch wenn er dadurch nicht ganz verschwindet. Zusätzlich zu den Standard-Kopfschmerztabletten können andere, effiziente Optionen wie zum Beispiel Besuche bei einem Neuropathen, Chiropraktiker oder Osteopathen, die mit sanften Techniken arbeiten, gewählt werden.

Ein guter Therapeut kann schnell feststellen, welche Art von Behandlung Sie benötigen und was am besten zu Ihnen passt, um Ihre Rückenschmerzen zu reduzieren.

Können Sie dem Schmerz selbst vorbeugen?

Wenn man Rückenschmerzen hat, kann es sich oft nach Taubheit und allgemeinen Gliederschmerzen anfühlen. Um akute Rückenschmerzen zu behandeln, sind die erste Wahl oft schmerzstillende Mittel – was natürlich vollkommen in Ordnung ist, um das Leben ein wenig leichter zu machen. Aber es gibt auch andere Behandlungsmöglichkeiten.

Unter anderem helfen oft verschiedene Übungen, damit sich die Probleme nicht verschlechtern. Die Bewegung ist einfach ein guter Weg, Rückenschmerzen vorzubeugen oder zumindest die Risiken eines chronischen Leidens zu reduzieren. Allerdings ist es gut, sich anfangs an einen Spezialisten zu wenden, um zu vermeiden, dass man sein Verletzungsrisiko erhöht oder sich zu überschätzen.

Die eigene Körperhaltung und Arbeitsposition kann sich auch vorteilhaft oder negativ auf Rückenschmerzen auswirken. Des Weiteren sollte man immer sicherstellen, dass man eine gute Matratze und hochwertige Kissen zum Schlafen zu Hause hat.

Wo kann ich Hilfe für meine Behandlung finden?

Heute gibt es viele Kliniken, die neuropathische oder chiropraktische Behandlung anbieten. Um tatsächliche Resultate zu erzielen ist es sinnvoll, sich an jemanden zu wenden, der Erfahrung hat und einen individuellen Behandlungsplan für jeden einzelnen Patienten erstellt.

Wir beim Ackermann Institut haben über die Jahre erfolgreich eine Vielzahl von Patienten behandelt und konnten ihnen effektiv helfen, ihre Rückenprobleme und Schmerzen loszuwerden.

Das Ackermann-Institut ist ein bekannter Name in diesen Bereichen und damit die natürliche Wahl für alle, die einen Therapeuten suchen, der jeden Patienten in seiner persönlichen Situation abholt, zuhört und Fragen stellt, um eine wirksame Behandlung zu ermöglichen, die Ergebnisse liefert - tatsächliche Ergebnisse. Hier können Sie einen Ackermann-Therapeuten in Ihrer Nähe finden.

Dr. W.P. Ackermann

Ackermann Institutets grundare

Wilhelm Paul Ackermann, född i Tyskland, började sina naturmedicinska studier i Sverige och blev sedan Heilpraktiker (naturmedicinare) i Tyskland. Efter vidare studier i kiropraktik i USA och i Storbritannien arbetade han som assisterande skolläkare i Stockholm. Senare grundade han först Ackermann Institutet, 1968, och år 1974 Ackermann College of Chiropractic där de av honom på bas av amerikansk kiropraktik utvecklade diagnos och behandlingssystemet lärs ut.